retriever4all 

Willkommen auf der Startseite und den NEWS von retriever4all

Seite 8 von 16

Als Vertretung für das gesamte Retriever4all-Team kann Ralf Hube am Montag, dem 26.11.2012 in
Hümmerich dem Verein für Assistenzhunde VITA e.V. einen Scheck mit der stolzen Summe
von 1768 Euro überreichen.
Dieser Betrag ist das Ergebnis der diesjährigen Charity-Veranstaltung Work & Show 2012,
welche durch Retriever4all zu Gunsten von VITA e.V. durchgeführt wurde.

Retriever4all möchte damit einen kleinen Beitrag leisten, damit mehr Menschen mit körperlicher
Behinderung von der Ausbildung von Assistenzhunden profitieren und dadurch mehr Unabhängigkeit
und Lebensqualität erlangen.

Vita-Scheck 500

Cotta 2012  580

 

Schöne und erfolgreiche Drückjagd bei Kaiserwetter - aber erst einmal der Reihe nach.
 
Zum zweiten Mal erhielt das Team von Retriever4all die Einladung zur Drückjagd bei Georg von Cotta.

Treiber und Gespanne waren schnell gefunden und alle fieberten der Jagd entgegen, aber leider waren die Wetteraussichten für den Samstag nicht so rosig. Dauerregen und Sturm in den Hochlagen waren angesagt und sogar von umstürzenden Bäumen war die Rede. Doch es kam alles ganz anders.

Als die gesamte Treiberschar sich am 3. November am Hofgut Oberhausen einfand, ging kurz darauf die Sonne auf (O-Ton: Wetterlücke) und es sollte ein toller Jagdtag mit Kaiserwetter werden.


Zu Beginn war die Sicherheitsbelehrung und Einweisung der Schützen und  Ansteller angesagt.

Wir, die Treiber und Gespanne waren in diesem Jahr das erste Mal auf uns alleine gestellt. Dies hieß selbstständiges Führen der Treiberwehr.

Zuerst marschierte die ganze Gruppe von 13 Mann, davon 4 Frauen, zu unserem ersten Trieb, welcher durch einen steilen Aufstieg in die Flanken des Wenzelsteins gezeichnet war. Dort nahm die Gruppe Aufstellung und trieb die Hänge des Wenzelstein und des Schafbergs ab. Ständige Begleiter waren undurchdringlicher Schwarzdorn, Geröllfelder, Laub, das wie Schmierseife den Boden bedeckte und umgestürzte Bäume. Leider bekamen wir bei diesem ersten Trieb kein Wild zu sehen, hörten aber vor uns einige Schüsse, welche auf verschrecktes Wild deuten ließen. Und für die Hunde war es ein tolles Gelände, um sich mit dem Treiben bekannt zu machen. 


Vom ersten Trieb sichtlich erschöpft, machten wir uns auf den Weg zum zweiten Trieb mit Zwischenhalt auf dem Oberhausener Hof. Hier bekamen wir 4 Treiber abgezogen, denen eine Spezialaufgabe zugewiesen wurde. Der Rest nahm erneut Aufstellung zum zweiten Treiben. Hier merkte man nun auch den Hunden an, dass diese jetzt wussten, worauf es bei einer Drückjagd ankommt. Aber auch das Jagdglück war uns hold. Von den Hunden wurden drei Rehe, zwei Füchse und ein Hase aus ihren Unterständen geholt und den Schützen zugetrieben. Nach Ende des zweiten Treibens machten wir uns dann zurück zum Hofgut, wo wir uns bei Glühwein, Kaffee und Kuchen etwas stärkten.

Als um 13.30 Hahn in Ruh war, kamen die ersten Jäger und Ansteller zurück und wir staunten nicht schlecht, was alles an Wild erlegt wurde.

Gegen 16.30 wurde die Strecke gelegt und auch hier hatten wir die Ehre zu helfen und einige Details über „das Strecken legen“ zu erfahren.
Die Strecke belief sich auf insgesamt 16 Stück Schwarzwild, 6 Rehe und 2 Füchse.  Einer der Keiler war ein ganz besonderes Exemplar mit über 80 Kilogramm!
Das war ein Ergebnis, welches auch den Jagdherrn sehr erfreute.

Nach der feierlichen Zeremonie des Verblasens ging es auch schon zum Schüsseltreiben nach Dotternhausen in das Schloss von Cotta, zu dem wir herzlich eingeladen waren. Hier konnten wir gemeinsam den Jagdtag bei deftigem Gericht und einigen Geschichten des Tages ausklingen lassen.
 
Viele Dank an unsere Treiber:
Dieter Weisshaar mit Aska, Sandra Schick mit Wavie, Jutta Cicorillie mit Mann, Dietmar Erb mit Guinness, Marco Hipp mit Ciro, Ralf Hube mit Fionn, Sabine Müller mit Benny, Christian Pusch mit Aruna, Claudia Breitgoff mit Chili, Martina Hoehl mit Joker, und den 4 wackeren Helfern des Hauses, die unsere Team unterstützten.

Hier geht es zu den Bildern

Das Retriever4all-Team

Das Retriever4all-Team bedankte sich bei allen seinen 2012er-Helfern mit einem gelungenen Helfer(Oktober)fest. Bei bayrischen Schmankerln und einem Fass Oktoberfestbier erlebten wir alle einen schönen geselligen Abend.

Neben Masskrugstemmen, bei dem die Damen übrigens keine schlechte Figur abgaben, war Karaokesingen angesagt. Und je später der Abend, desto besser der Gesang, so dass um 2:30 Uhr dem letzten „Freiwilligen“ das Mikro förmlich aus der Hand gerissen werden mußte.

Die Bilder des Abends findet ihr hier.

Ein herzliches Dankeschön nochmals an alle unsere Helfer, für die wir in 2013 schon wieder viele „Events“ geplant haben.

Euer Retriever4all-Team

Sandra HF

Bei der Begleithundeprüfung in Villingendorf erreicht Ursula Striffler mit Hilde 71 Punkte und gewinnt damit die Konkurrenz. Des weiteren bestehen aus dem Retriever4all-Begleithundekurs Ulla Stehle mit Flori und Diana Huber mit Millow.

Die verschneite BLP an der Böllatmühle in Balingen bestehen die Teams Sabine Müller mit Benny und Dietmar Erb mit Guinness.
Dietmar und sein gerade erst zweijähriger Goldenrüde Guinness erhalten in allen Prüfungsteilen von den Richtern 10 Punkte und beenden damit die BLP mit tollen 310 Gesamtpunkten auf dem ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch und ein "well done" geht an alle Prüflinge
vom gesamten Retriever4all-Team

BLP3 580
 Sabine mit Brave Benny of Stone Mason's Cottage und Dietmar mit Wittgenstein's Golden Ingenious Guinness

Am Samstag, 27.10.12 findet ab 9:30 Uhr die Begleithundeprüfung mit Richter Frank Kienle auf dem Trainingsgelände von Retriever4all statt.
Wer zuschauen will ist herzlich eingeladen.

Der Stammtisch morgen findet schon um 19 Uhr statt. Treffpunkt für ne kleine Gassirunde bereits um 18.30 Uhr Treffpunkt Hochwald Vesperstube

Anmeldung bitte an Ralf.Hube@Retriever4all.de. Treffpunkt und Zeit wird dann per Mail mitgeteilt.

Retriever4all wird erneut zur Drückjagd des Jagdherrn  Freiherr Georg von Cotta / Hausen vor Tann eingeladen.
Wir können 8-10 Gespanne stellen und werden im Aussenbereich eingesetzt um das Wild in den Talkessel zu drücken.

Termin: Samstag, 03.11.2012
Ein erlebnisreicher Jagdtag ist garantiert. (Link zum letztjährigen Event)

Wer Interesse hat, mit oder ohne Hund, einfach melden per Mail bei team@retriever4all.de.

Herzlichst - euer Retriever4all-Team

 

Cotta_2011_09

Bericht der Gesamtsiegerin Work & Show 2012 Sabrina Hartmann

Work & Show am 06./07.10 2012 der Landesgruppe Südwest

Die diesjährige Work & Show Veranstaltung fand zu Gunsten von VITA-Assistenzhunde e.V. statt.

Am Samstag bei schönem Herbstwetter ging es mit dem Workingtest los. Gerichtet wurde in folgenden Klassen: Schnupperer, Anfänger und Veteranen.
Da Chaya und ich in der Anfängerklasse teilnahmen mussten wir erst um 11 Uhr in Villingendorf sein.
Trotz Nervosität ging es gut gelaunt zu den ersten beiden Aufgaben bei Dr. Ursula Friedrich.
Als wir an der Reihe waren, stieg mein Puls noch einmal undefinierbar hoch an.
Bei der ersten Aufgabe erwartete uns ein Walk-up mit Doppelmarkierung. Das zuletzt geworfene Mark musste zuerst geholt werden. Anschließend wurde sich um 180 Grad zum 2. Mark gedreht. 20 Punkte.

Bei Station zwei erwartete uns ein Treiben. Hier mussten jeweils 2 Teams mit ihren unangeleinten Hunden nebeneinander sitzen und dem Treiben im Wald zuschauen. Die Hunde wurden nacheinander geschickt und jeder Hund war zweimal in der Suche. 19
Punkte.

Zur dritten und vierten Aufgabe bei Frau Monique Legrand-Leloup mussten die Teams erst ein Stück laufen. An der Station angekommen, hieß erst einmal Warten, da noch die Veteranen am Werk waren.
Die Wartezeit haben wir mit netten Gesprächen überbrückt.
Rückblickend  war wohl die dritte Aufgabe die schwierigste. Hier scheiterten leider die meisten Teilnehmer. Man musste eine Doppelmarkierung arbeiten und anschließend ein Half-Blind, welches auf den Rückweg des Hundes ausgelegt wurde.
Die erste Markierung flog in den Wald hinter einem Baumstamm. Unmittelbar danach flog  90 Grad nach rechts eine Markierung über eine Hecke. Die Flugbahn war nur kurz zu sehen.  Die Fallstelle befand sich auf einem Weg. Die erste Markierung musste zuerst gearbeitet werden. Wenn beide Dummies beim Führer waren, musste der Hund aufs Blind ausgerichtet werden. 20 Punkte.
Aus meiner Sicht bestand die Schwierigkeit darin, dass der Hund vor allem beim zweiten Mark sehr gut markieren musste. Beim Half-Blind, wurden die Hunde stark von der 1. Fallstelle angezogen. Hier musste dann der Führer den Hund einweisen können.

Die vierte Aufgabe fand im Wald statt. Es war wieder eine Doppelmarkierung. Beide Dummies wurden ohne Schuss flach nach links und nach rechts geworfen. Die Dummies wurden durch einen schmalen Waldweg getrennt. Die Reihenfolge war egal. Ich schickte Chaya mit Apport und sie entschied sich fürs zweite. Beim ersten Mark war sie erst zu tief, merkte aber schnell, dass sie hier falsch ist und ging dann flott in Richtung Fallstelle. Dort suchte sie kurz und hatte es dann auch. 18 Punkte.

Jetzt hieß es noch einmal tief durchatmen, um auch die letzte Aufgabe bei Frau Friedrich „gut über die Bühne“ zu bringen.
Es erwartete uns eine Einzelmarkierung in angemessener Entfernung. Der Wind stand gut, somit konnten viele Teams eine schöne Punktzahl mitnehmen. 20 Punkte.
Geschafft!!

Müde, aber erleichtert ging ich mit Chaya eine kurze Runde spazieren. Nachdem ich Chaya ins Auto getan habe, ging ich ins Suchenlokal. Nach kurzer Wartezeit fing es auch schon mit der Ehrung der Schnupperern an. Danach kamen die Veteranen und zum Schluss die Anfänger.
Als es hieß, dass leider nur 8 von 20 Gespannen bei den Anfängern bestehen konnten, schlug mein Herz wieder schneller. Als wir bei Platz drei und vier ankamen, machte ich mir doch langsam Sorgen, ob wir nicht doch eine Null dabei hatten...! Plötzlich fiel Chayas und mein Name. Wir haben tatsächlich die Anfängerklasse mit 97 von 100 Punkten gewonnen. Wahnsinn!!!
Voller Stolz und Freude ging es wieder in unsere Ferienwohnung. Auch für die Show wollten wir ausgeruht sein.

Die Show fand wie gewohnt in der Reithalle in Villingendorf statt. Frau Legrand-Leloup richtete alle Hunde und machte einen super Job. Sie machte erst eine Pause als alle Hunde gerichtet wurden. Respekt.
Auch die Show lief für Chaya mehr als gut, denn wir bekamen ein V1. Bei der Wahl zur „Besten Hündin“ mussten wir aber dann doch passen. Zu groß war der Entwicklungsunterschied ;-) .
Nach der Pause ging es dann auch schon mit der Siegerehrung los. Hier wurden die fünf „Besten“ von Work&Show in den Ring gerufen. Am Ende wurde Chaya Gesamtsieger bei Work & Show. Was für ein Erfolg!!

Ich möchte mich bei den Richtern bedanken, die super Aufgaben gestellt haben. Vor allem aber nett und mit viel Geduld mit uns Startern umgegangen sind.
Auch das gesamte Retriever4all-Team muss man danken. Ihr habt eine tolle Arbeit gemacht.

Chaya und ich freuen uns schon aufs nächste Jahr!!

Sabrina Hartmann mit Enthralling Golden Chaya (22 Monate)

Chaya

Charity Work & Show 2012 zu Gunsten der Vita Assistenzhunde e.V.

Bericht einer Teilnehmerin

Am 06.10.2012 fanden sich viele dummybegeisterte Menschen mit ihren Retrievern zum alljährlichen  durch die Landesgruppe Süd-West / Retriever4all  organisierten Work und Show Wochenende in Rottweil/Villingendorf ein.
Es war tolles Wetter und die Sonne strahlte. Von der Anspannung der einzelnen Teilnehmer war nicht viel zu spüren. Jeder freute sich auf die spannenden Aufgaben mit ihren Vierbeinern. Richterin war Monique Legrand-Leloup aus Frankreich und Ursula Friedrich aus Deutschland. 5 Aufgaben wurden gestellt.
Alles fing so entspannt an, doch dann kam alles ganz anders.

Aufgabe 1:
Wir laufen einen Wiesenabhang hinunter. Links steht auf dem Weg ein Helfer, der einen Schuss abgibt und uns einen Dummy entgegenwirft. Wir gehen mit dem Hund im „Fuß“ weiter die Wiese hinunter und bleiben erneut stehen. Links vor uns im Wald, ca. 50m entfernt, steht ein weiterer Helfer, der einen Schuss abgibt und eine Makierung aus dem Wald hinaus auf die Wiese wirft. Der Hund wird nach Freigabe durch Frau Friedrich auf den Dummy geschickt. Danach drehen wir uns um 90 Grad und schicken den Hund auf die erste Makierung. Aufgabe geschafft!!!

Aufgabe 2:
Im Wald findet eine Treibjagd statt. Es fallen mehrere Schüsse und 8 Dummys. 2 Stück müssen von jedem Hund im Wechsel geholt werden. 2 Starter stehen nebeneinander mit ihren abgeleinten Hunden und beobachten die Treibjagd. Nach Freigabe durch die Richterin darf der durch sie ausgewählte Hund in den Wald starten und den ersten Dummy holen, danach ist der andere an der Reihe. Hier war absolute „Steadiness“ gefragt.

Aufgabe 3:
Der Starter steht am Rand einer großen Wiese. Ein Schuss fällt und gegenüber (ca. 70m) fällt eine Makierung in den Wald. Unmittelbar danach fällt 90 Grad nach rechts (ca. 70m) ein zweiter Schuss und eine Makierung wird über die Hecke auf den darüber liegenden Weg geworfen. Der Hund wird auf die erste Makierung geschickt. Auf seinem Rückweg wirft der Helfer ein Blind nochmals auf den Weg des Hundes. Danach wird der Hund auf die zweite Makierung geschickt. Schwierigkeit für die meisten Hunde war, dass die Hecke durchbrochen werden musste, um auf den Weg zu gelangen. Von allen Teilnehmern bekommen 10 Gespanne 0 Punkte. Die meisten scheitern an der Makierung hinter der Hecke. Die Aufgabe war sehr knifflig!

Aufgabe 4:
Wir stehen auf einer Waldschneise, vor uns steht ein Helfer, der zwei Schüsse abgibt und eine Makierung nach links in den Wald wirft und eine nach rechts. Der Führer kann es dem Hund überlassen, welcher Dummy geholt wird.

Aufgabe 5:
Wir stehen auf einer Wiese und auf einem Hügel stehen die Helfer. Ein Schuß fällt und die Makierung wird den Berg leicht hinuntergeworfen. Sie liegt ca. 70m von uns entfernt. Der Hund soll direkt auf die Makierung geschickt werden.
Nach erfolgreicher Absolvierung aller Aufgaben fanden sich alle in Villingendorf im Sportheim zum gemeinsamen Abendessen und zur Siegerehrung ein.

Am 07.10.2012 fand in gewohnter Umgebung im Reitstall Güss in Villingendorf die Show statt. Golden Retriever, Labrador, Chesapeak, Nova-Scotia-Duck-Tolling und Flat-Coated Retriever waren vertreten. Richterin Monique Legrand-Leloup richtete sorgfältig alle Hunde, da Ursula Friedrich aus persönlichen Gründen der Einladung nicht folgen konnte. Begonnen hat sie mit den Golden, dann kamen die Labradore, Flats, Chesapeaks und den Schluss bildeten die Toller. 

Doch jetzt begann der Wahnsinn und ich kann es bis jetzt immer noch nicht glauben - mein Marley holt sich das BOB. Und es ging noch weiter. Es ging nochmal in Ring. Ich fiel fast um, als in der Runde der besten Hunde auf einmal unser Name fiel und Monique Legrand-Leloup auf uns zeigte,
 
                               Best in Show - Ich bin so stolz auf meinen Buben.

Es war eine rundum gelungene Show mit bester Versorgung, einer tollen Tombola und vielen netten Menschen.

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr mit einer hoffentlich neuen Work und Show Veranstaltung.

Daniela Thöne mit Amazing Marley The Golden Joy vom Malerbach  

BIS

Amazing Marley The Golden Joy vom Malerbach  - Best in Show 2012

Hier nun erst einmal die Ergebnisse und ein wenig Zeit um durchzuatmen.
Berichte und Bilder folgen in Kürze.

Ergebnisse Show 2012
Ergebnisse Work & Show 2012

Danke an alle für die Unterstützung.

Euer Retriever4all-Team

Ein toller Workingtest-Tag neigt sich dem Ende und wir nehmen wieder viele schöne Eindrücke
mit nach Hause. Danke an die beiden Richterinnen Monique und Ursula für die schönen Aufgaben
und ein herzliches Dankeschön natürlich allen Helfern rund um das Geschehen.

Wir haben toll zusamenarbeitende Gespanne gesehen und ein 10,5 jähriger Golden gewinnt die
Veteranenklasse mit 100 von 100 Punkten - einfach super! 

Die Ergebnisliste findet Ihr hier (Ergebnisse).

Auf geht's nun zum Show-Tag.
Der Reitstall ist wie immer perfekt vorbereitet und vorzüglich dekoriert - wir freuen uns auf Euch.


Euer Retriever4all-Team

Liebe Teilnehmer von Charity Work & Show 2012

anbei erhaltet Ihr die letzten Info´s bezüglich Work & Show 2012.

 
Der Check-In für die Dummy-A und Veteranen ist bis 11 Uhr möglich.
Die Schnupperer sollten alle bis 8 Uhr eingecheckt haben.

Am Workingday wird tagsüber Kaffee, Tee sowie Verpflegung im Sportheim Villingendorf angeboten.

Die Anfahrtsbeschreibung für den Workingday und die Show findet Ihr im Downloadbereich.

 

Am Show-Sonntag werden Ihr in der Reithalle in Villingendorf im Reiterstüble verköstigt.
Adresse für das Navigationssystem: 78667 Villingendorf, Stadionstraße.

Wir haben für Euch nochmals den Zeitplan eingefügt (s.u.).

Das Retriever4all- Team wünscht allen eine gute Anreise.

Ralf Hube / Sonderleitung / Tel: 0170 / 6344999

Zeitplan

 

Workingday am

Samstag, den 06. Oktober 2012

 

Pfostenschau am

Sonntag, den 07. Oktober 2012

 

08.00 Uhr

 

Check-In

 

08.30 Uhr

 

Check In der Teilnehmer

 

08.30 Uhr

 

Begrüßung
danach Beginn des Richtens

 

09.00 Uhr

 

Begrüßung
danach Beginn des Richtens


ca. 12.30 Uhr


Mittagspause


ca. 12.00 Uhr


Mittagspause

ca. 18.00 Uhr

Siegerehrung im Lokal

ca. 14.30 Uhr

Siegerehrung Pfostenschau
Siegerehrung Work +Show

anschl.

 Gemütliches Beisammensein

 

 

Sabine mit Benny und Dietmar mit Guinness haben an drei Wochendenden die BLP-Vorbereitung (Bringleistungsprüfung für Retriever) in Niederweimar bei Trainer Uwe Görlas durchlaufen. Es waren anstrengende und lehrreiche Tage - aber die Hunde sind nun topfit. Jetzt gilt es nur noch, einen Platz bei einer Prüfung zu bekommen.

Bei Show haben wir noch freie Plätze!

Anmeldung zu Charity Work & Show 2012
Workingtest und Pfostenshow zu Gunsten der Vita Assistenzhunde


Anmeldung

Wie immer selber Ort und Zeit!

....aus dem Mitteilungsblatt Villingendorf:
"Faszinierend waren auch die Vorführungen der Swabian Dogdancers von Retriever4all"

(Danke an Nadine für die tollen Fotos)


zur Bildergalerie

Der Auftritt derSwabian Dogdancers von Retriever4all auf dem Villingendorfer Dorffest war schon lange geplant. Dass man aber nun auch noch mit einem Stand daran teilnahm, hätte vor 6 Wochen noch niemand für möglich gehalten.

So bot das Retriever4all-Team an diesem Wochenende neben dem Showtanz auf der Schulwiese Aperol Sprizz, Hugo, Bruschetta uvm. in einem großen Zelt und einem Verkaufswagen an, was auch regen Zuspruch und viel Anerkennung fand.
Und unser DJ Torsten trug am Samstagabend seinen Teil zur guten Stimmung bei.

Auch die Vorstellung der Swabian Dogdancers am Samstag und Sonntag vor den zahlreichen staunenden Zuschauern inkl. Bürgermeister Bucher war einfach perfekt.

training - working - fun & friends - ein herzliches Dankeschön an die Dogdancers, allen Helfern und das Team - es hat super viel Spaß mit euch gemacht.

Euer Retriever4all-Team

 

Bilder von der Wanderung am 01.07.2012 Marienschlucht

Sandra und Günter haben uns die Bilder freundlicher weise zu Verfügung gestellt. 

Vielen Dank 

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>


To top of the page Go to top To top of the page




  © retriever4all.de