retriever4all 

Willkommen auf der Startseite und den NEWS von retriever4all

Seite 5 von 16

BLP/R der DRC Landesgruppe Südwest am 16.11.2013 in Dunningen

Meine „Ronja“ (Salome v. d. Steinernen Jungfrauen) war mit 13 Monaten die jüngste Hündin bei dieser Zucht- und Leistungsprüfung. Deshalb bin ich schon einen Tag vorher angereist, um mir und meinem Hund den Anreisestress nicht auch noch anzutun.

Am Morgen des 16. November trafen sich fünf Retriever-Hundeführer-Gespanne in Dunningen , Revier Beckenwäldle. Es waren drei Golden-, ein Labrador- und ein Flat Coated Retriever. Das Wetter war eisig und trüb.

Die Begrüßung durch den Sonderleiter Dietmar Erb fand in einem kleinen Zelt statt. Als Prüfungsleiter fungierte Dr. Ursula Friedrich (DRC), unterstützt durch JGHV-Richter Beatrice Monier und Eberhardt Luick, sowie Richteranwärter Achim Wernet (DRC).

Nach der formellen Anmeldung wurde uns mitgeteilt, dass die Autos stehen bleiben und das Prüfungsgelände nur zu Fuß erreicht werden kann.

Das erste Prüfungsfach war Verlorensuche im Wald. Meine Hündin zeigte Nerven und versetzte mich in Stress, konnte aber nach einer Ersatzarbeit die volle Punktzahl erreichen. Bei der anschließenden Haarwildfährte schied eine Golden-Hündin wegen „nicht bringen“ aus.
Inzwischen hatten Helfer das schützende Zelt in Höhe des Waldes und in Nähe des Sees für die Wasserarbeit verankert und somit war eine Sitzmöglichkeit gegeben. Weiter ging es jetzt ans Wasser. Wir wurden als drittes Team geprüft und hatten, wie noch zwei weitere Gespanne keinerlei Probleme beim Apport der sichtig geworfenen Ente und der damit verbunden Schussfestigkeit. Ebenso wenig beim Einweisen über Wasser zur Suche im deckungsreichen Gelände. Das praktische Jagen am Entenstrich hat sich somit für meine Ronja gelohnt. Leider schied ein Labrador bei der Wasserarbeit aus.
So ging es für die verbleibenden drei Gespanne mit der „Schussfestigkeit“ weiter, die neben dem Zelt auf einer Wiese geprüft wurde.
Anschließend kamen die  kleinen Waldfächer  dran: „Leinenführigkeit“, „Folgen frei Fuß“
in Verbindung  mit „Ablegen“ und „Verhalten auf dem Stand“.
Auch die Federwildfährte auf verschiedenen Wiesen war für die Retriever kein Problem.
Das letzte Fach „Einweisen auf zwei Stück Felderwild“, die Vorzeigearbeit der Retriever wurde ohne große Fehler in einem Senffeld gemeistert.
Nach sieben Stunden Prüfungsstress und ständiger Leinengebundenheit konnte meine junge Hündin endlich im Auto zur Ruhe kommen.

Im Suchenlokal Gasthof „Wilder Mann“ wurden die Formalitäten erledigt und ich erfuhr, dass meine Ronja Suchensieger geworden war. Sie hatte bereits mit 9 Monaten schon die JP/R und bei den Jägern die Brauchbarkeitsprüfung (allgemein und auf Schalenwild) mit Bravour bestanden.

Es war eine sehr gut organisierte BLP, wofür ich mich auch im Namen der anderen Teilnehmer ganz herzlich bedanken möchte. Die Stimmung untereinander war während der gesamten Prüfung recht locker. Dem kompletten Richterteam unter Dr. Ursula Friedrich ein herzliches Dankeschön für das stets faire Richten und die entspannte Atmosphäre. Ebenso auch herzlichen Dank dem Sonderleiter, Dietmar Erb, und den Helfern und natürlich auch  den Revierinhabern Alois Wetzel und Hubert Mauch einen besonderen Waidmannsdank für die zur Verfügungstellung des Jagdreviers.

Ergebnisse:

1. Arno Koch mit Salome v. d. Steinernen Jungfrauen (GH)           
297 Punkte
2. Werner Dorner mit Fischermen’s Friend Kera (FH) 290 Punkte
3. Stefanie Schmid mit Greenfoot Cliff (GR) 274 Punkte

Arno und Ronja 011

Arno Koch mit „Ronja“ (Salome v. d. Steinernen Jungfrauen)

17.11. 2013  Prüfungstag

Mit Sack und Pack und natürlich Otto machte ich mich auf den Weg zu den retriever4all-Leuten nach Dunningen bei Rottweil. Dort war Jugendprüfung!!
Dietmar Erb und Uschi Striffler empfingen die sechs Gespanne (2 Labis, 4 Goldens) herzlich. Zum Munterwerden gab es gleich mal einen wärmenden Kaffee und die Starnummern wurden verlost – ich war die Nr. 6 – das hieß, erst Mal warten.
Gut gelaunt und dem Motto „alles halb so wild“ begrüßte und Prüfunglseiterin Dr. Ursula Friedrich und ihre Kollegen Eberhard Luick und Jürgen Briechle  Deren aufmunternde Worte und Sabines selbstgebrauter Schlehenlikör beruhigten etwas die strapazierten Nerven.
Dann ging es auch schon los ins Waldrevier zur Freiverlorensuche. Alle meisterten die gestellte Aufgabe und zwei Hunde bekamen sogar elf Punkte für die Suche. Bei dem offenen Richten erkärte Dr. Ursula Friedrich sehr eindrucksvoll, was gut war aber auch, in welchen Bereichen noch gearbeitet werden muss.
Bei der Wasserarbeit mußten die Hunde einen kleineren See durchschwimmen, am anderen Ufer aussteigen und im Schilf die „geschossene“ Ente erstöbern, aufnehmen, zurück schwimmen und Frauchen bzw. Herrchen abliefern. Alle sechs Hunde meisterten auch diese Aufgabe.
In der Mittagspause zwischen Leberkäswecken und Kaffee wurde noch das Gebiss und die Schußfestigkeit der Hunde überprüft, bevor es dann zu Haarwildschleppe ging, bei der dann doch der eine oder andere eine klitzekleine Abkürzung nahm.  Bisher hatten alle die Aufgabe erfüllt und entsprechen wuchs die Nervosität noch einmal vor dem letzten Fach: der Markierung. Noch einmal zeigten unsere vierbeinigen Jugendlichen ihr Können.
Zum Aufwärmen ging es ins Suchenlokal, dort gab es ausser lecker Essen auch die genauen Bewertungen und Urkunden mit dem Fazit: ALLE BESTANDEN.
Mit Sack und Pack und natürlich Otto und dem Suchensieg (ach nein den gibt es ja nicht mehr) machte ich mich dann wieder auf den Heimweg, glücklich und stolz wie Bolle.
Danke noch mal an das Orga-Team um Sonderleiter Dietmar Erb, Uschi Striffler und Ralf Hube – mal wieder super organisiert.

Claudia Liebermann-Birk mit
Morcheeba Otto Around Misty Veil

Mit den beiden BLP/R und JP/R-Prüfungen beschliesst das Retriever4all-Team die Saison 2013.

Von den fünf Teilnehmern der BLP/R konnten drei Prüflingen bestehen. Bei der JP/R konnten alle sechs Hunde ihre jagdlichen Anlagen erfolgreich aufzeigen. Aus unserem Team war hier Sabine Müller mit Farid of enchanted Garden erfolgreich.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Prüfungsleitung Frau Dr. Ursula Friedrich sowie an die JGHV Richter Béatrice Monsier, Eberhardt Luick und Jürgen Briechle. Ebenso vielen Dank an unsere emsigen Helfer für die tolle Unterstützung.

Weitere Berichte folgen.

Hallo liebe Freunde von Retriever4all,

wir laden euch ganz herzlich zu unserer Weihnachtsfeier am Freitag, 20.12.2013 um 19 Uhr ins Sportheim in Villingendorf ein.

Als Programm haben wir einen kleinen gemeinsamem Spaziergang, den Jahresrückblick sowie unser obligatorisches Schrottwichteln. Die musikalische Unterhaltung durch Marko und Steffi ist gesichert. Die Jagdhorngruppe behalten wir uns für 2014 vor ;-)

Wir bitte um Anmeldung an Team@retriever4all.de

Bitte nennt uns die Personenanzahl sowie das ausgewählte Essen - anbei die Essensvorschläge:

Menue 1
Winterlicher Salatteller
Schweinefilet "Schwarzwald" im Speckmantel
Spätzle, Gemüse, Champigonsosse (anstelle Spätzle auch Kroketten oder Pommes)
Vanilleeis mit heißen Waldbeeren
Pro Menüe 16,80€

Menue 2
Weihnachtskartoffelsuppe mit Einlage
Putengeschnetzeltes mit Curry-Ananassoße mit Reis
Lebkucheneis mit Zimtsahne
Pro Menüe. 16,80€

Menue 3
Winterlicher Salatteller
Käsespätzle
Haselnussschnäpsle (oder einer der o.g. Nachtische )
Pro Menüe   13,80 €

Wir freuen uns auf euch

Herzlichst Euer Retriever4all-Team

APD/R   A/F am 27.10.2013 in Dietingen/Neckartal

Meine erste Dummyprüfung – ich tauche ein in die Retrieverwelt…

Eigentlich bin ich kein Prüfungstyp…doch jetzt wollte ich schon mal erleben wie es sich anfühlt, wenn man sich mal nicht beim Training befindet, sondern sich einem Richter gegenüber sieht, der den Leistungsstand deiner Hunde beurteilt.
„Check in“ war früh morgens um dreiviertel acht. Am Start waren 18 Hunde in der Klasse A und 3 Hunde in F.  Nach kurzer Ansprache des Sonderleiters Dietmar Erb und den folgenden Erklärungen zum Prüfungsablauf durch unsere Richterin Petra Beringer ging es auch schon zu den ersten beiden Aufgaben, zur Suche und gleich anschließend zur Einzelmarkierung an Land. Ja, was soll ich sagen. So aufgeregt war ich schon lange nicht mehr. Da ich mich mit zwei Hunden zur Prüfung  in der Klasse A gemeldet habe, hatte ich das Vergnügen alles gleich doppelt zu durchleben.
Es waren 5 Dummies im Suchengebiet ausgelegt von denen die Hunde jeweils 3 Stück bringen mussten.Hier hatten die Hunde gleich die Möglichkeit etwas Dampf abzulassen. Während der Suche ließ meine Nervosität dann Gott sei Dank nach. Es beruhigt ungemein seinen Hunden bei der Arbeit zuzusehen und festzustellen, dass sie arbeiten wie immer. Die Hunde wissen ja nicht, dass sie sich gerade im Prüfungsgeschehen befinden, sie haben einfach nur Spaß!
Direkt im Anschluss mussten wir uns nur drehen und die Einzelmarkierung fiel. Prima Sache, die beiden Aufgaben sind erfolgreicherledigt.
Die für mich anspruchsvollste Aufgabe war die Wassermarkierung. Die Hunde mussten über ein fließendes Gewässer, da das Dummy am anderen Ufer nahe ans Wasser fiel. Diese gestaltete sich für einige etwas schwierig, da der Herbst sein Unwesen trieb und nach dem nächtlichen Sturm der Fluß mit lauter Blättern bestückt war. Einzelne Hunde verstrickten sich im spielerischen Treiben der Blätter und musstenvon den Besitzern teils mühevoll zum anderen Ufer gepfiffen werden. Andere Hunde wurden noch nie zuvor an fließendem Gewässer trainiert und hatten Probleme mit der Strömung.
Als letzte Aufgabe kam der Appell. Hier liegt das Augenmerk ja hauptsächlich auf der Fußarbeit. Leider hat sich das Wetter während dieser Aufgabe gedreht. Die ganze Zeit war Sonnenschein und als ich mit Duke ein letztes Mal dran war wurde es sehr stürmisch und es begann zu regnen. Duke konnte wohl aufgrund des Windes nicht ausmachen wo der Schuss her kam, hat also nicht markiert. Leider hat er den Aufprall des Dummies auch nicht gehört. Tja, ich hab ihn dann auf das Dummy ausgerichtet, er ging raus, bekam Wind und hat das Dummy reingebracht…aufatmen! Danach war die Erleichterung groß! Beide Hunde haben bestanden und ich war mittendrin und es hat Spaß gemacht! Im Anschluss konnten wir in aller Ruhe den F-Hunden bei der Arbeit zu sehen, die auch eine spitzen Leistung erbracht haben.

Allen die heute leider nicht bestehen konnten drücke ich ganz fest die Daumen für den nächsten Versuch.

Herzlichen Dank an Dietmar Erb und sein Team für das Ausrichten der Prüfung und an Petra Beringer für das faire Richten und die aufmunternden Worte!  Es war ein toller Tag!

Sandra Schlegel mit Querfeldein Chili & Speed´ n Style amazing Duke

APD

Begleithundeprüfung am 26.10.2013 in Villingendorf

An einem sonnigen Samstag im Oktober fanden sich acht Teams (2 Flat Coated Retriever, 3 Golden Retriever, 3 Labrador) auf dem Trainingsgelände der „Retriever 4all“ in Villingendorf ein, um die Begleithundeprüfung abzulegen.
Nach Abwicklung der Formalitäten wurden die Teilnehmer von der Sonderleiterin Christine Mayer und der Richterin Petra Beringer herzlichst  begrüßt. Frau Beringer erläuterte den Prüfungsablauf detailliert und verständlich. Durch Ihre freundliche und zuversichtliche Art fiel von dem Einen oder Anderen doch ein guter Teil der mitgebrachten Nervosität ab.
Wir Prüflinge drückten uns gegenseitig die Daumen und freuten uns über jeden gelungenen  Prüfungslauf. Sieben glückliche Teilnehmer erhielten  am Nachmittag Ihre Urkunde für die bestandene Prüfung  und reisten jeweils mit dem weltbesten und liebsten Hund nach Hause. Herzlichen Glückwunsch an Alle! Riesig habe ich mich über die Leistung meines Flats Alino gefreut, der mit 77 von 80 Punkten das beste Ergebnis erzielt hat.
Vielen Dank an alle Beteiligten, die für das leibliche Wohl, einen reibungslosen Ablauf und mentale Unterstützung gesorgt haben.

Tanja Köppel mit West Innside´s Alino the Orange Lightning

BHP013a

Am vergangenen Wochenende hat Retriever4all für die Landesgruppe die BHP (SL: Christine Mayer) und APD/R (SL: Dietmar Erb) organisiert und ausgerichtet. Bei strahlendem Sonnenschein hatte Richterin Petra Beringer vor allem bei der Dummyprüfung einiges zu tun.

Anbei erste Bilder BHP  APD/R

Diesen Freitag findet wieder ein Stammtisch statt. Treffpunkt 18.30 Uhr am Sportheim Villingendorf für eine kleine Gassirunde.

Stammtisch ab 19 Uhr

Es sind weitere Bilder vom Veteranen Cup online. Vielen Dank an Ilse Mennle für die Bilder!

 

Hier sind die Bilder

....und dieses stand über den Veteranen-Cup in der

Neuen Rottweiler Zeitung (NRWZ)
sowie im
Schwarzwälder Boten (Schwabo)

Veteranen Cup 2013

Samstags um 5.30 Uhr – nein, nicht der Wecker klingelt – da heißt es bereits Abfahrt zum Veteranen-Cup 2013.

Bei völliger Dunkelheit und strömenden Regen kommt bei mir der Gedanke auf: Warum tut man sich dies und den alten Hunden an?

Nach 2 ½ Stunden Fahrt, das Wetter hat sich nur dahin geändert, dass es heller geworden ist, war der Zielort erreicht und bald darauf, nach Anmeldung, Begrüßung und aufmunternden Worten von Petra erwarteten uns auch schon die ersten Aufgaben.

Insgesamt sechs abwechslungsreiche Aufgaben durften unsere Senioren absolvieren. Bei unserer ersten Station regnete es noch, aber dann hatte der Wettergott ein Einsehen mit unseren Hunden und sogar die Sonne schaute noch zu. Alle Aufgaben waren anspruchsvoll, aber machbar für die Senioren, die alle mit dem einen oder anderen „Altersleiden“ zu tun hatten.

Kaya war ganz überrascht, dass sie mal wieder arbeiten durfte. Das Leuchten in ihren Augen entschädigte das frühe Aufstehen, die lange Fahrt und das zu Anfang doch recht nasse Wetter. Statt müde zu werden, kam Kaya nach jeder Aufgabe, die sie bewältigt hatte, immer mehr in den früheren Arbeitsmodus. Einen so schlechten Walk-up wie bei unserer letzten Station – wegen Vorwärtsdrang und Arbeitseifer – hatten wir seit unseren A-Zeiten nicht mehr vorzuweisen. Ein paar weitere Aufgaben hätten Kaya wohl noch dazu gebracht, zum allerersten Mal „einzuspringen“. Zum Glück war ja nach der 6. Aufgabe Schluss.

Dass Kaya und ich uns recht wacker geschlagen haben, war mir schon bewusst – aber als wir bei der Siegerehrung zum 1. Platz aufgerufen wurden, konnte ich es erst gar nicht fassen. Meine Kaya, der drittälteste teilnehmende Hund, gewinnt den Veteranen-Cup 2013. Ich war so überrascht, dass ich noch nicht einmal daran dachte, ein paar Worte an meine Mitteilnehmer zu richten.

Dies hole ich hiermit nach: Ich hoffe, Ihr hattet alle so viel Freude wie ich, Euren alten Hunden bei der Arbeit zuzusehen. Gleichgültig ob Euer Hund die Aufgaben wie von den Richterinnen gewünscht gelöst hat – oder auf seine ganz eigenwillige Auffassung. Das Leuchten in den alten Hundeaugen, dass sie mal wieder „dran“ waren, macht aus jedem Team ein Gewinner-Team.

Vielen Dank auch an die Sonderleitung und alle Helfer für die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung. Und natürlich auch an die drei Richterinnen Petra Behringer, Ursula Friedrich und Felicitas Fritz-Pitz, die bei ihren Aufgaben und Bewertungen auch immer das Alter und das Wohl der Veteranen berücksichtigten.

Elke Bertz mit Traumhund Werdandi Kaya

PS: Erst zuhause habe ich registriert, wie großzügig die Landesgruppe Südwest war. Nochmals vielen Dank für die vielen wertvollen Geschenke an alle Teilnehmer.

Diesen Tag werde ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge in Erinnerung behalten: Zum Teil große Freude über Kayas Leistung, andererseits musste an diesem Tag Werdandi Isabo (Kayas große Halbschwester, die bei meiner Freundin wohnte), krankheitsbedingt über die Regenbogenbrücke gehen.

Glück und Leid liegen wie so oft ganz dicht nebeneinander.

Hier die Ergebnisse vom Veteranen Cup 2013

Ergebnisliste

Der Katalog mit Teilnehmerliste vom Veteranen Cup ist online.
Hier finden Sie den Katalog ...

Kisten voller Bücher, Kärtchen und DVDs, viel Zeit und Sitzfleisch, der eine oder andere Frust beim Tontaubenschiessen, lehrreiche Praxis im Wald und am Wild, schöne Momente beim Ansitzen und
im Team - es hat sich gelohnt.......

jungjaeger 2013

Diesen Freitag findet wieder ein Stammtisch statt. Treffpunkt 18.30 Uhr am Sportheim Villingendorf für eine kleine Gassirunde.

Stammtisch ab 19 Uhr

Sie finden die Anmeldungen unter Veranstaltungen (Link)

Die Anmeldungen für die Begleithundeprüfung sowie die APD/R A+F (Dummyprüfung für Retriever) sind online. Sie können sich ab 20.08.2013 unter Veranstaltungen anmelden.

Diese Woche findet am Freitag den 26.7.2013 um 19 Uhr wieder unser Stammtisch statt.

Achtung:Treffpunkt um 19 Uhr am Sportheim in Villingendorf.

Info und Anmeldung bei Günter.Schick@Retriever4all.de  

Heute haben Anette Wursthorn mit Angel als Tagesbeste und 78 Punkte, Almut von Döllen mit Honeycut 73 Punkte und Michaela Estler mit Beau die Begleithunde Prüfung bestanden.

Herzlichen Glückwunsch vom  ganzen Retriever - Team 

Beim Dummyseminar mit Stefano Martinoli am 27. / 28.07.2013 bei Horb am Neckar sind noch zwei Plätze in F (Sonntag) frei. Bei Interesse meldet euch kurzfristig bei Ina Pusch (Mail: ina.pusch@web.de / Telefon: 07486 964962).

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>


To top of the page Go to top To top of the page




  © retriever4all.de